Suche
Suche Menü

Leben heißt Entscheiden.

Ja oder nein? Links oder rechts? Was soll ich nur tun? Nicht immer fallen Entscheidungen leicht. Nicht immer liegt der Weg klar vor uns. Manchmal braucht man Hilfe von außen, die den Blick auf das Wesentliche schärft.

Sie befinden sich in einer Sinn- und Lebenskrise? Sie haben Probleme in Ihrer Partnerschaft, in der Familie oder im Job? Sie wissen nicht, wie es weiter gehen soll? Mit dem Besuch meiner Website sind Sie auf einem guten Weg.

Ich begleite Sie. Wertschätzend, aufmerksam und zugewandt. Gemeinsam werden wir Ihre Konflikte lösen, Ihre Potenziale neu entdecken und Ihre Persönlichkeit stärken und entfalten. Sie werden sehen: Die richtige Entscheidung ist gar kein Problem. Sie ist die Lösung.  … >> mehr erfahren

Aus meinem Angebot



Aktuelle Projekte


    • Die Abendseminare zum systemischen Aufstellen eignen sich, um die Vielfalt und Wirkungsweise der Methode kennenzulernen. Sie ermöglichen die eigene Wahrnehmungs- und Erkenntnisfähigkeit des Wesentlichen in Bezug auf eigene Lebensthemen zu erweitern. Durch eine achtsame Begegnung mit dem was ist und was sich zeigt kann sich eine …

      Weiterlesen

    • Die Typologienlehre des Enneagramm beschreibt neun verschiedene Persönlichkeitsqualitäten. Diese unterscheiden sich wesentlich im Denken, Fühlen und Handeln. Es betont wie wir uns als Menschen trotz der Unterschiedlichkeiten ergänzen und was uns in gegenseitiger Wertschätzung verbinden kann – beruflich wie privat. Zunehmend wird das Enneagramm auf wirkungsvolle …

      Weiterlesen

Stille

 Frau schöoft Wasser aus Zisterne

Zu einer Einsiedlerin kamen eines Tages Wanderer. Die fragten sie: „Welchen Sinn findest du in einem Leben der Stille?“ Sie war gerade mit dem Schöpfen von Wasser aus einer tiefen Zisterne beschäftigt. „Schaut in die Zisterne, was seht ihr?“, fragte sie. Die Besucher: “ Wir sehen nichts.“

Nach einer Weile forderte die Einsiedlerin sie wieder auf: „Schaut in die Zisterne, was seht ihr?“ Sie blickten hinunter und sagten: “ Jetzt sehen wir uns selbst.“ Die Einsiedlerin sprach: „Als ich vorhin das Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig, und ihr konntet nichts sehen. Jetzt ist das Wasser ruhig, und ihr erkennt euch selbst. Das ist die Erfahrung der Stille.“